Unter dieser Rubrik werden wir Stück für Stück Anwendungen der TTG Geräteserie, anhand von Beispielen, aufzeigen.

Den Anfang macht eine ordinäre Drossel mit ihren parasitären Elementen die leider all zu oft vergessen werden, welche aber entscheidend die Signalform beeinflussen.

Durch die Eingaben .param Uin, duty_cycle, freq können die gewünschten Werte des Ausgangssignals eingestellt werden. Die Ltspice Direktive .trans sollte bezüglich der Schrittweite bei 10n und der Startbedingung bei uic wie im Bespiel belassen werden.    

Der Plot von Ausgangsspannung (grün) und Drosselstrom (blau) zeigt den im TTG implementierten Softstart.

D.h. der Tastgrad beginnt beim Minimum und erhöht sich dann bis zum eingestellten Sollwert (im Beispiel 100%). Die Überschwinger der Spannung entstehen vor allem durch die die Wicklungskapazität C1, deshalb ist es sehr wichtig die parasitären Elemente mit in die Simulation mit aufzunehmen.  

© 2017 MSPM Power GmbH